Bertelsmann und Bundesregierung

Sie sind immer zur Stelle, die Bertelsmänner. Nach fast jeder schlechten Nachricht haben sie die Beruhigungspillen in Form von Umfragen. Ihre Umfragen sind zuverlässig da. Ich warte schon drauf. Wenn es etwas in der Wirklichkeit gibt, was unangenehm ist und Fragen aufwirft, dann liefern sie die Studie, die alles wieder in Ordnung bringt.

Das ist eben so mit Statistik und Umfragen.

Diese Woche kommt raus, daß es viel mehr Asylsuchende in diesem Jahr geben wird als wir verkraften können.

Kaum ist diese Nachricht raus und im Kopf angekommen, da kommt schon die „Studie“ von Bertelsmann, die das auflöst.

Wir brauchen Zuwanderung und zwar mehr als 500.000 pro Jahr, schreiben sie.

So werden 500.000 Asylsuchende medial aufgelöst und landen als 500.000 Zuwanderer im Kopf. Sie überschreiben das Problem mit neuen Etiketten.

Es ist faszinierend wie brav alle Medien ungefragt alles ungefragt (durchaus doppeldeutig) übernehmen.

Obwohl es nicht stimmt wie man auch hier im Blog lesen kann wenn man etwas länger bleibt.

So ist Bertelsmann die neue Bundesregierung und wir erleben wie eine Meinung im Kopf entsteht.

Es ist ein perfektes neues mediales System, das hier entstanden ist.

Der eigentliche Kanzler ist Wolfgang Schäuble, der es immer werden wollte und faktisch ist, Springer liefert die Blogger und ARD und ZDF verbreiten alles weiter.

Schöne neue Wirklichkeit.

Soweit meine kleine Meinung.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.