Das Märchen von den Hartz 4 Männchen und die Wahrheit im Märchen

Es war einmal in unserer Zeit, da verkündeten die Mächtigen ein neues Gesetz, durch das für alle alles besser werden sollte: Hartz 4 – Fördern und Fordern.

Das neue Hartz 4 System sollte dafür sorgen, daß die Menschen durch mehr Flexibilität mehr Chancen haben und die Unternehmen durch leichtere Einstellungen mehr Spielraum.

Bewußt machte man Gesetze, die nur für Unternehmen gut waren und vergaß alle Gesetze, die den Menschen ein Recht auf gut bezahlte Arbeit gaben.

So entstand das Märchen von den Hartz-Männchen.

Doch nach zehn Jahren sah die Wirklichkeit der Hartz4-Männchen anders aus:

Hartz 4 ist die bösartigste sozialpolitische Gesetzesänderung, die es in Deutschland im 21. und 20. Jahrhundert in Zeiten der Demokratie je gegeben hat. Sie kann sich mit Diskriminierungsgesetzen der diktatorischen Zeiten messen, weil sie ehrliche und anständige Menschen total diskriminiert und das Gegenteil von dem macht, was im Grundgesetz (unserer Verfassung) steht.

Die Ergebnisformel von Hartz 4 für immer mehr Menschen  heißt:

  • Arm trotz Arbeit
  • Alt und ohne Hoffnung
  • Jung und ohne Zukunft

Arm trotz Arbeit

Zeitarbeit ist schlimmer als Rauchen und zersetzender als Drogen. Denn durch Zeitarbeit wird den Menschen systematisch die Hoffnung genommen, einen sicheren Arbeitsplatz zu bekommen. Nie kann man über 5 Jahre planen, nie erhält man längerfristige Kredite, nie darf man darauf bauen, soziale Stabilität zu erlangen. Und wer einmal arbeitslos geworden ist, weil durch sog. Umstrukturierungen oder Auslagerungen oder eine Insolvenz sein Arbeitsplatz abgebaut wurde, der kommt so gut wie nie mehr in ein gutes und gut bezahltes sicheres Arbeitsverhältnis. Daran ist die Agenda 2010 schuld, also SPD, CDU, FDP und Grüne. Und das Allerschlimmste daran ist nicht, daß sie was gemacht haben. Das Allerschlimmste daran ist, daß sie dies sehen und nichts daran ändern. Sie wollen also bewußt die Zerstörung der ehrlichen und fleißigen Menschen, denn sie können nicht mehr sagen, sie hätten nichts gewußt.

Alt und ohne Hoffnung

Wer sich selbst etwas erspart hat, der erhält nur Hartz 4 wenn er sich durch die Verarmungsregel von Hartz 4 komplett hat entwürdigen lassen und fast so arm ist wie eine Kirchenmaus. Dann muß er sich auch noch den Gängeleien der bewußt schikanösen Hartz 4 Gesetzgebung hingeben und hat keine Hoffnung mehr, im Alter auch nur einigermaßen zurechtzukommen.

Jung  und ohne Zukunft

Wer jung ist wird mit Abschluß heute oft genug nur in einen befristeten Arbeitsvertrag gesteckt, also in Zeitarbeit. Akademiker und Ungelernte haben dabei oft fast identische Schicksale, weil sie sich von Befristung zu Befristung hangeln müssen. Diese Menschen können eigentlich nur dann zu etwas kommen, wenn Sie im Hartz 4 Bezug viele Kinder machen. Dann haben sie mehr als sie je mit Arbeit verdienen könnten. Und wenn sie dann erst über 40 sind, stellt sie sowieso keiner mehr ein…

Je weniger eingezahlt, desto mehr raus bekommen

Nur  viele Beamte in Deutschland jubeln. Sie haben mit all dem nichts zu tun. Sie haben sich das für die Anderen ausgedacht und sich selbst davon ausgenommen. Sie erhalten ohne eigene Vorsorge mehr als die, die arbeiten gehen und für ihr Alter vorsorgen müssen, sie sind unkündbar und eine Beamtenwitwe hat z.B. im Schnitt 1700 Euro Witwenrente, während eine Arbeitnehmerwitwe oft keine 700 Euro hat, obwohl der Arbeitnehmer sich eigene Ansprüche erworben hat durch eigene Einzahlungen. Bei Beamten mit den hohen Witwenrenten werden übrigens Gehälter des Anderen nicht mit der Witwenpension verrechnet, bei Arbeitnehmern mit kleinen Witwenrenten schon. Es gibt noch mehr Beispiele, die alle in diese Richtung gehen. Haben Sie gewußt, daß Arbeitnehmer und ihre Kinder für die Großeltern bei der Pflege zur Zuzahlung herangezogen werden, wenn das Geld nicht reicht? Das wußten Sie sicherlich. Aber haben Sie auch gewußt, daß Beamte bei der Pflege der Eltern nicht zuzahlen müssen und sich da wieder fein rausmanövriert haben mit einer Sonderregelung?

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich nur Beamte sind gleicher? Aber Beamte sind doch auch Menschen? Nun gut.

Man könnte dies natürlich ändern, so daß es für alle gut wird. Aber die Privilegierten wollen nichts ändern und die Anderen ändern politisch nichts? Lieber apathisch im Heim als politisch zu Hause sein?

Die Beamten werden ihre ungerechtfertigten Privilegien mit allen Mitteln verteidigen, die Arbeitnehmer wehren sich nicht und immer mehr werden immer mehr verelenden. Aber deutsche Arbeitnehmer glauben immer noch daran, daß sie sich politisch nicht engagieren müssen, weil der Fleißige schon durchkommt und der, der arbeiten will, auch Arbeit kriegt. Das haben übrigens Millionen von Langzeitarbeitslosen auch gedacht. Und jeder, der heute ehrenamtlich arbeitet, nimmt Arbeitslosen mögliche Jobs weg.

Und weil dies hier ein Märchen ist, stimmt natürlich nichts von dem, was ich bis hier hin geschrieben habe. Daher empfehle ich die anderen Artikel auf diesem Blog zu lesen (z.B. hier), damit Sie entscheiden können, wie viel Wahrheit in diesem Märchen ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.