Der neue Journalismus ist schon da und finanziert – die alten Medien suchen ihn noch

Es kommt wohl darauf an, wie staatsnah ich bin.

Richtung krautreporter wird von den staatsnahen Medien diskutiert, ob sie ohne Werbung Journalismus machen wollen.

Andere machen schon neuen Journalismus, spannend, politisch und sozial und offenkundig bezahlt!

Es geht also auch werbefinanziert ohne Bezahlschranken?!

Aber diese Art von Journalismus würde man bei den staatsnahen Medien nicht finden, obwohl es dabei um mindestens ein Viertel der deutschen Bevölkerung und deren Interessen geht.

So ist es eine Frage der Wahrnehmung und der blinden Flecken, was man sehen will und was man zeigen will.

Ohne digitales Leben wäre der neue Journalismus, der schon lebt, nicht möglich.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.