IG Bau vereinbart 7,20 Euro nach Einführung des Mindestlohns

Man muss sich diese Pressemeldung auf der Zunge zergehen lassen.

Bildschirmfoto 2014-07-05 um 06.06.35

Nach der Verabschiedung des Mindestlohns von 8,50 Euro vereinbart die IG Bau einen Mindestlohn von 7,20 bzw. 7,40 Euro für Feld, Wald und Garten.

Klar daß dann Langzeitarbeitslose keine 8,50 Euro verdienen dürfen bei Arbeitsaufnahme. Aus Sicht der Politik würden sie ja dann mehr verdienen als die Gewerkschaft vereinbart hat.

Allerdings führt dies umgekehrt dazu, daß bei einem flächendeckenden Mindestlohn auch Langzeitarbeitslose bei der Einstellung nicht schlechter gestellt werden dürfen.

Das wird spätestens vor Gericht entschieden werden, denn der Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes ist stärker als ein Einzelgesetz. Diese direkte Diskriminierung ist daher bis 2017 sicherlich gerichtlich geklärt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.