Rentenhöhe in Deutschland lag 2011 bei 743 Euro – aber bei 2780 Euro für Beamte

Wenn man sich mit den Statistiken der Deutschen Rentenversicherung beschäftigt, die gut versteckt werden, dann stößt man zum Schluß doch auf die statistische Wirklichkeit:

Der Rentenzahlbetrag der Rente wegen Alters lag 2011 im Schnitt aller Rentner bei 743 Euro, Männer bekamen ca. 1000 Euro und Frauen ca. 541 Euro. Es handelt sich hier nur um Renten, nicht um Pensionen. Da es sich um statistische Werte handelt bedeutet dies, die einen haben mehr und die anderen weniger als hier aufgeführt.

Für Pensionen muss man nichts vorher einzahlen, die schenkt einem der Staat als Altersversorgung. Drei Viertel aller Beamten, die eine Pension haben, erhalten pro Monat mehr als 2000 Euro.

Oder wie man dort lesen kann: „Die im Schnitt gezahlte Altersrente lag 2010 bei 740 Euro, das durchschnittliche Ruhegehalt der Ex-Beamten bei 2780 Euro. Und das, obwohl sie keine Rentenbeiträge zahlen müssen.“

Noch Fragen?

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Beste kommt noch: Diesen Artikel schrieb ich im September 2012. Knapp ein Jahr später bestätigen die FAZ und die Deutsche Rentenversicherung genau meine Aussagen aber für 2012!!!: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fruehaufsteher/ruhestand-jede-zweite-rente-war-2012-niedriger-als-hartz-iv-12217302.html

    Darin steht: „Laut einer Statistik der Deutschen Rentenversicherung belief sich im vergangenen Jahr fast jede zweite Rente auf weniger als 700 Euro, wie die „Bild“-Zeitung (Dienstag) berichtet. 48,21 Prozent der Alters- und Erwerbsunfähigkeitsrentner erhielten demnach 2012 weniger als die Summe, die Senioren im Schnitt als Grundsicherung im Alter inklusive Miete und Heizung zusteht.“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.