Schnöggersburg – 100 Millionen Euro um für den Bürgerkrieg zu üben

Es passt alles zusammen. Erst sorgt der Bundestag dafür, dass die Bundeswehr auch im Inland eingesetzt werden darf und dann baut die Regierung eine neue Stadt für die Bundeswehr in der Colbitz-Letzlinger-Heide in Sachsen-Anhalt.

„Auch ausländische Soldaten dürfen dort den Umgang mit der Zivilbevölkerung im Stadtbereich üben. „Künftig können an rund 240 Tagen im Jahr bis zu 1500 Soldaten pro Übung auf den Ernstfall in Krisengebieten vorbereitet werden”, sagt Jankowsky.

Der Ernstfall könnte auch innerhalb Deutschlands eintreten. Das Mißtrauen der Politik gegenüber den Bürgern steigt. Offenbar soll die Bundeswehr in die Lage versetzt werden, bei Aufständen entsprechend reagieren zu können.“

So wird die Demokratie vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Die Abschaffung des Wehrdienstes war der größte Fehler, den das Parlament machen konnte. Jetzt werden Söldnertruppen mit Steuergeldern aufgebaut.

Was ist bloß aus dem Parlament geworden?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.