Der Masterplan der Mächtigen – Update Roland Berger

Erinnern Sie sich noch als ich im letzten Jahr über den Masterplan der Mächtigen geschrieben habe?

Nun wird meine politische Analyse durch die aktuellen Ansätze bestätigt. Wie heisst es so schön: „Berger kritisierte, es herrsche immer noch die Ideologie vor, dass Infrastruktur in Europa nicht in privaten Händen liegen dürfe.“

Unter dem Stichwort privates Wachstumsprogramm für Europa wollen die, denen auf Kosten der Völker und der Bevölkerung ihr Geld gerettet wurde jetzt ihr Geld in Sicherheit bringen, indem sie den Staat übernehmen. Denn wer die Infrastruktur beherrscht, die die Menschen zum Leben brauchen, der hat die absolute Macht.

Das wäre das Schlimmste, was uns passieren könnte.

Über Vorbilder und Führungskräfte heute

Erinnern Sie sich noch, was so alles in den letzten Jahren passiert ist?

Herausgekommen ist zum Beispiel:

Thema Religion

Massenhaft über Jahrzehnte Vergewaltigungen von Lehrern und Geistlichen an Schülern. Sehr viele davon sind oder waren an Eliteeinrichtungen tätig und ihre Opfer sind bis heute damit belastet.

Thema Akademiker und Politik

Massenhaft werden gefälschte Doktorarbeiten bei Politikern gefunden und diese müssen ihre Doktortitel abgeben.

Thema Banken

Jahre- und jahrzehntelang werden illegale Bankgeschäfte oder Geschäfte im Sinne schlimmster Wettbüros gemacht. Als das herauskommt müssen die Steuerzahler das bezahlen. Die Verursacher dürfen weitermachen, ihre Privatvermögen werden nicht einbezogen und die Banken und die Fonds werden nicht zur Verantwortung gezogent. Im Ergebnis gehen jetzt die Sozialsysteme der Menschen kaputt, aber dafür sind die Zocker gerettet und dürfen sogar weitermachen.

Thema Rente

Die Altersversorgung der Bevölkerung wird in mehreren Schritten durch die Senkung der Punktberechnung, das nachträgliche Abziehen der Ausbildungszeiten, das spätere Renteneintrittsalter und andere Massnahmen radikal reduziert. Die gleichzeitige private Riesterrente stellt sich als Flop heraus, so dass Altersarmut von zig Millionen in spätestens zehn Jahren vorprogrammiert ist.

Thema Geheimdienste

Es stellt sich heraus, dass der Chef des Geheimdienstes von seinen eigenen Leuten hintergangen wird und in den Geheimdiensten werden rechte Mörder nicht verfolgt und linke Parlamentarier scharf überwacht.

Ich höre hier heute auf und schreibe gelegentlich weiter. Anregungen werden gerne aufgegriffen.