Vorsicht 50 – Altersrassismus und staatlicher Psychoterror als neues Dezimierungssystem für die geburtenstarken Jahrgänge?

Sind Sie über 50? Haben Sie ihren Job verloren? Gehören Sie zu denen, die bis 67 arbeiten sollen? Gibt es für Sie aber keinen gut bezahlten seriösen Arbeitsplatz? Haben Sie gesundheitliche Probleme?

Dann passen Sie auf!

Denn sonst könnte man versuchen, sie mit fiesen Tricks und Psychoterror vorzeitig altern und sterben zu lassen.

Es gibt immer mehr Untersuchungen, die nachweisen, daß arme Menschen früher sterben.

Aber das allein reicht offenbar nicht. Weil ja die geburtenstarken Jahrgänge nicht nur fleissig gearbeitet haben für die Altersversorgung der jetzigen Renter und Pensionäre sondern auch mal alt werden, hat man nun ein System konstruiert, daß ihnen schon vor der Rente den Mut zum Leben nehmen soll.

Wer mit über 50 arbeitslos wird und keine Arbeit mehr findet, der muß erst seine Ersparnisse aufbrauchen bis auf einen minimalen Freibetrag bevor er/sie ALg2 erhält.

Gleichzeitig sagt man, du mußt aber länger arbeiten und wenn du keine Arbeit bekommst bist du selbst schuld. Aber wir sind so großzügig, daß wir dir deine kleine Rente schon mit 63 geben, wenn du noch 35 anrechenbare Jahre zusammenbekommst. Aber weil du die Jahre zusammenbekommst und früher gehst, ziehen wir dir von deiner Rente noch mal mehr als 10 Prozent ab, damit du auch die dauerhafte Bestrafung spürst und bis zum Lebensende bewußt arm bleibst.

Wenn du früher stirbst, mußt du darunter aber nicht so lange leiden.

Die Politik hätte natürlich auch Gesetze machen können, die verpflichtend gut bezahlte Arbeitsplätz im öffentlichen Sektor anbieten ab 50 oder eben die Rente mit 60 entsprechend der Beiträge einführen können. Aber das führt ja zu weniger Psychoterror und mehr Menschlichkeit.

Das war nicht gewünscht.

Und so bleibt nur die Frage zu stellen, ob es sich bei diesem Artikel um einen Aprilscherz handelt oder um Wirklichkeit.

Und die Frage kann abschließend beantwortet werden: es ist kein Scherz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.