Wollen Jobcenter den Tod ihrer „Kunden“?

Im Jobcenter finden immer mehr Morde statt. Und durch Hartz4 sollen immer mehr Menschen zum Selbstmord getrieben werden.

Das ist die belegbare und nüchterne Bilanz nach zehn Jahren Hartz 4 und Sozialreformen soweit ich das sehen kann.

Daher ist es kein Wunder, wenn sich das soziale Klima in Deutschland zunehmend verändern wird. Während es früher immer noch Wege gab, um manche Situation auszugleichen, hat sich dies durch die deutsche Bürokratie und den politischen Willen des Parlamentes grundlegend geändert.

Ich schreibe hier über Jobcenter als institutionelle Behörden sowohl kommunal als auch als Teil der Arbeitsagentur und nicht über einzelne Mitarbeiter.

Ich denke, wer als Mitarbeiter im Jobcenter ein Herz hat, der wird selbst leiden, wer eher verkappter Nazi ist, der wird Spaß an der erlaubten Verfolgung anständiger Menschen haben.

Obwohl sogar das Bundesverfassungsgericht klar geurteilt hat,

  • daß die Sätze bei Hartz 4 wesentlich erhöht werden müssen,
  • daß man Ehepaaren nichts von ihrem Grundbedarf abziehen darf im Verhältnis zu Einzelpersonen,
  • daß das Existenzminimum nicht unterschritten werden darf

wird anders gehandelt.

Wenn es um die Besoldung von Beamten geht, wird sofort gehandelt. Wenn es um die Menschen unter dem Existenzminimum geht, geschieht nichts.

Mit der Präzision der Vernichtung Andersdenkender unter den Nazis wird hier ebenso präzise wieder die Verwaltung tätig und entwickelt die Regeln und Vorschriften, um Menschen sozial zu zerstören und ihnen ihre soziale Existenz materiell kaputtzumachen durch Verarmungsregeln und andere Dinge.

Dabei beziehe ich mich auf die Menschen, die hier vorher als Inländer jahrelang gearbeitet haben und/oder sogar Bundeswehr bzw. Zivildienst geleistet haben und durch ihre Arbeitsleistung und ehrenamtliche Tätigkeit diesen Staat immer aktiv unterstützt haben.

Wenn Politiker solche Gesetze machen und Menschen zwingen wollen bis 67 zu arbeiten ohne daß anständige sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze vorhanden sind, dann entsteht ein so entmutigender Widerspruch, daß dies Folgen hat.

Hinzu kommen solche Perversitäten wie die Neudefinition von Krankheit und Arbeitsfähigeit. So macht man Kranke per Definition gesund und enthält ihnen Renten vor. Die Vermutung liegt nahe, daß es darum geht sie frühzeitig zum Sterben zu veranlassen.

Wer arbeiten soll, um selbst vorzusorgen aber keine solche anständige sozialversicherte Arbeit erhält, der hat in einem Sozialstaat das Recht auf menschenwürdige Unterstützung – ebenso wie der, der krank ist.

Und genau dies geschieht nicht. Die Politik sorgt weder für Arbeitsplätze noch für menschenwürdige Ausgestaltung des Sozialstaates wie vor Hartz4.

Stattdessen überläßt man die Menschen ihrem Schicksal und versucht sie bis in ihr Denken hinein zu beeinflussen.

Für einige ist daher das Jobcenter die Durchgangsstation in den sozialen Tod geworden, der bis zur Vernichtung der physischen Existenz führen kann.

Selbstmord und Mord sind daher Folgen, die immer öfter auftauchen werden, weil immer mehr Menschen solche existenziellen Erlebnisse haben.

Daher wird die Politik vielleicht um alle Jobcenter hohe Mauern bauen können und gefängnisartige Bauten werden dann in den Städten entstehen.

So erhält die Kundenbeziehung im Jobcenter dann eine völlig neue Bedeutung.

Und das deutsche Verwaltungswesen wird digital und mit Kontrollen untereinander dafür sorgen, daß jede Form menschlichen Bemühens ausgemerzt wird.

Aber Mauern lösen keine Probleme – das müßten wir in Deutschland doch eigentlich wissen und asoziales Handeln per Gesetz wird Reaktionen hervorrufen, je länger desto stärker.

Wer Extremismus züchtet wird Hass ernten.

Nachtrag:

Man muß sich klar machen, in welcher Situation wir mittlerweile sind. Die Jobcenter-Mitarbeiter haben Angst vor ihren „Kunden“ und „Kunden“ enden mit Selbstmord oder Mord.

Jobcenter sind durch die Politik bewußt zu Orten der Gewalt gemacht worden. Vom Arbeitsamt ist nichts übrig geblieben.

Und was kommt jetzt?

Mehr Sicherheit durch höhere Mauern und Untersuchungen wie am Flughafen? Wie viel Geld muß denn noch ausgegeben werden bevor hier wieder Vernunft und Miteinander einziehen?

Jede neue Maßnahme erhöht nicht die Sicherheit sondern auch die Wut und den Hass.

Die Gesamtkosten sind höher denn je und die Konflikte wachsen und wachsen.

Nur ein neuer Weg führt davon weg. Und erreicht hat man nichts.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.