Zensur auf welt.de – Meinungsfreiheit wird abgeschaltet?

Natürlich ist das so eine Sache mit den Daten. Aber wenn man einmal gelernt hat mit dem Datengebrauch zu leben, dann ergeben sich dabei auch neue Perspektiven.

Heute „hetzt“ welt.de gegen die DDR und das Thema „Unrechtsstaat“, das in Thüringen eine Rolle spielt. Man kann das ja so sehen wie es in einer Demokratie üblich ist – linksrum und rechtsrum.

Aber viel interessanter ist, daß bei welt.de meiner Meinung nach versucht wird die unliebsamen Meinungen rauszufiltern. Nun nutzt welt.de das Diskussionsmodul disqus.com und zwingt uns zur Anmeldung. Disqus.com zeigt aber auch wie mit einem Kommentar über disqus.com umgegangen wird.

Und da staunte ich wieder mal nicht schlecht.

welt.de zensiert kommentare

welt.de zensiert kommentare

Wie man sieht wurde dieser Kommentar entfernt (rot removed). Auf gut deutsch wurde er entfernt. Ist das Zensur?

Ich finde schon, weil es hier nicht um Beleidigungen geht sondern um die Entfernung einer abweichenden Sachmeinung. Man kann sich zwar auf den Standpunkt stellen, daß eine Zensur nur stattfindet, wenn der Staat Meinungsfreiheit bestraft. Aber das sehe ich nicht so.

Natürlich darf Springer auf seiner Webseite zulassen, was sie wollen. Denn es ist ihr Eigentum. Und ich kann hier schreiben, was ich will. Aber wenn es um Kommentare geht, da schimpft man bei welt.de also auf den Unrechtsstaat DDR und entfernt Kommentare mit abweichender Meinung. Dann nenne ich es private Zensur statt staatlicher Zensur.

Meinungsfreiheit ist aber heute nicht mehr nur die Freiheit von Verlegern.

Und so erlauben uns Systeme wie disqus dies gut und journalistisch korrekt und investigativ zu dokumentieren.

Ach so liebe Journalisten bei welt.de!

Wieso soll man eigentlich bei euch eine Zeitung abonnieren, wenn ihr noch nicht mal euren Lesern eine eigene Meinung erlaubt, die sie unter einen Artikel setzen können?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.